Mit Amy fing alles an...

Amy of Golden Sky

Die Grundlage dieser Zuchtstätte setzte meine Hündin Amy of Golden Sky, die als kleiner wuscheliger Welpe im August 2002 in meine Familie einzog und mit ihrem charmanten Wesen alle Familienmitglieder in ihren Bann zog. Amy sollte eigentlich "nur" als Familienhund unsere Familie und das Leben der Kinder bereichern.

 

Da ich seit 1979 Schäferhunde besaß, diese als Zuchtwartin im VDH-Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. ausbildete, an Prüfungen, Körungen und Ausstellungen teilnahm, besitze ich umfangreiche Kenntnisse in der Erziehung und Haltung von Hunden. Zudem lernte ich aus Fehlern und wälzte unzählige Fachbücher über Hundehaltung und -erziehung. All dieses Wissen und die Erfahrung legte ich nun in die Erziehung unserer kleinen Amy. Sie sollte -  behütet im Familienverbund - ohne Druck und mit positiver Bestätigung erzogen - zu einem charakterstarken und jederzeit verlässichen Familienhund heranwachsen dürfen.

 

So wuchs Amy zu einer bildhübschen Hündin mit einem einmaligen Charakter heran. Weil ein kleiner Welpe noch nicht mit langen Spaziergängen belastet werden darf, lernte Amy in ihrem ersten Lebensjahr all das Kennen, was einen jungen Hund für das ganze Hundeleben prägt. Wir fuhren mit ihr Bus und Bahn, nahmen sie mit in die Stadt. Meine beiden Jungs spielten im Verein Fußball und auch hier war Amy war immer und überall dabei. Sie spielte mit anderen Kindern und bewegte sich in kleinen und großen Menschenmengen völlig unbeeindruckt.

 

Schon bald stellte sich heraus, dass Amy vor Gesundheit nur so strotzte. Sie brauchte keinen Tierarzt und das ist bis heute so geblieben. Amy ist mittlerweile neun Jahre alt und war noch nie krank. 

 

Als Amy eineinhalb Jahre alt war, ließen wir sie auf HD (Hüftgelenkdysplasie) ED (Ellenbogendysplasie) untersuchen und reichten die Röntgenbilder bei unserem Zuchtverband zur Befundung ein. Mit dem Befund HD- und ED-frei wurde sie zur Zucht zugelassen und erhielt aufgrund ihrer Formbewertung, ihres fehlerfreien Scherengebisses und tadellosen Wesens Körklasse 1a.

 

Die Namensfindung unserer Zuchtstätte war dann nur noch eine Formsache und so entstanden die Golden Retriever vom Breitenbachtal.

 

Im Laufe ihres Lebens brachte Amy vier Würfe zu Welt, von denen alle untersuchten Nachkommen HD- und ED-frei sind. Amy hat dominant vererbt, was bedeutet, dass alle Hunde aus meiner Zuchtstätte durch das gleiche wunderbare Wesen, Konstitution und dem Erscheinungsbild wiederzuerkennen sind.

 

Vom Amys letztem Wurf (D-Wurf) habe ich eine vielversprechende Hündin (Daphne vom Breitenbachtal) zur Weiterführung von Amys Zuchtlinie behalten.

 

Daphne ist ebenfalls kerngesund, HD- und ED-frei, hat Amys Charakter geerbt und hat von unserem Zuchtverband Körklasse 1A auf Lebenszeit erhalten.

 

Amy ist nun neun Jahre alt und bekommt keine weiteren Welpen mehr, weil ich sie nicht mehr decken lasse. Sie hat in meiner Familie einen Ehrenplatz, über den sie sich hoffentlich noch viele Jahre in bester Gesundheit erfreuen kann.

 

Damit aber das Rentnerdasein für Amy nicht ganz so langweilig wird, bekommt sie eine neue Aufgabe: Sie wird als "Oma" Daphnes Welpen mit betreuen und erziehen.

 

Für Amy

Am Freitag, 27. März 2015 , musste ich mein Versprechen einlösen, dich würdevoll sanft, in Ruhe und Frieden, zu erlösen und dich in eine andere Dimension gehen zu lassen… Meine Liebes, mein Herz, du fehlst, aber das weißt du sicher.

 

Wer dich kannte, liebte dich, wer dich liebte, ist nun unendlich traurig. Du wunderschönes, kluges, einmaliges und starkes Amylein. Kurz bevor der Tierarzt kam, strecktest du mit letzter Kraft dein Pfötchen unter deiner Decke hervor und gabst sie mir… Ich habe verstanden, du kluges Mädchen, dass du mir deine Kraft geben wolltest und habe auch dich gehalten… Hab tausend Dank, mein Herz… ich kann nun nichts mehr für dich tun – aber deine Hand werde ich nie loslassen…

 

Run free mein Herz, lache wieder so unbeschwert wie auf unserem Lieblingsbild … Ich weiß, dass wir uns wiedersehen und wenn der Zeitpunkt gekommen ist, dann reiche mir noch einmal dein Pfötchen, wenn du magst, damit ich dich finde …

Still, seid leise, es ist ein Engel auf der Reise.

Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück,
in meinem Herz ein großes Stück.

 

Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt, es war sein Flügelschlag.


Und wenn ihr fragt, wo mag er sein?
Ein Engel, der ist nie allein!

 

Er kann jetzt alle Farben sehn,
auf Pfoten durch die Wolken gehn
und wenn ihr ihn auch so vermisst
und weint, weil er nicht bei Euch ist,
dann denkt, im Himmel, wo's ihn jetzt gibt,
erzählt er stolz: Ich werd' geliebt!